Humanitäre Krisen in der Welt – Auswirkungen auf Bremen

Einladung zur Diskussionsveranstaltung am 27.11.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit ist die Welt von humanitären Krisen gekennzeichnet. Ob in der Ukraine, Syrien oder die Krise hervorgerufen durch Ebola in Westafrika. Auf keine dieser Krisen gibt es einfache Antworten.

Dennoch bedürfen diese Herausforderungen auch einer verantwortungsvollen Außenpolitik. An erster Stelle steht für uns Sozialdemokraten die humanitäre Hilfe. Vor allem die Not der Flüchtlinge muss gelindert werden – durch Unterkünfte, Lebensmittel, Medikamente und Investitionen in Bildung.

Welche Auswirkungen hat das auf uns hier in Bremen? Darüber wollen wir sprechen.

Als Gesprächspartner haben wir eingeladen:

  • Erhard Mische, Amnesty International Bremen, zuständig für Flüchtlingsfragen
  • Martin Töben, Ausschuss für Internationale Angelegenheiten, SPD Bremen
  • Helmut Kehlenbeck, Senatorin für Bildung und Wissenschaft, zuständig für die Beschulung der Flüchtlinge

Moderation
Rainer Hamann, MdBB, Sprecher für Datenschutz und Informationsfreiheit

Donnerstag, 27. November 2014
19:30 Uhr
Treffpunkt Arche, Schwachhauser Heerstraße 179

Dazu laden wir Sie ein – wir freuen uns über eine rege Teilnahme und auf eine spannende Diskussion.

Mit solidarischen Grüßen,

Rainer Hamann (Vorsitzender)

Ferdinand Berghorn (stellv. Vorsitzender)

2014-11-27-fluechtlinge