Fahrradtour Hochstraße

Einmal im Jahr können in Bremen Radlerinnen und Radler die Hochstraße zur Fahrradstraße erlären. Wer selbst die Straße nur mit dem PKW gefahren ist, bekommt auf dem Fahrrad das erhebende Gefühl ‚die Straße gehört mir‘. Sollte vielleicht alle Nichtteilnehmerinnen u. Nichtteilnehmer dazu ermuntern, beim nächsten Mal diesen einzigartigen Moment auszuleben.

Auf dem Bahnhofsplatz begrüßte dann der 2. ADFC-Vorsitzende Rainer Hamann die Fahrradfahrerinnen und Fahradradfahrer. Der ADFC machte auch nochmal deutlich, daß er für ein Miteinander von allen Verkehrsteilnehmerinnen und Teilnehmern eintritt. Als Beispiel erwähnte Rainer Hamann die kürzlich eingeweihte Wachmannstraße zur Fahrradstraße.

Dann bewegten sich ca. 3000 Fahrräder über die Straßen Bremens. Es ging durch Tunnel, Hauptverkehrsstraßen, wie die Hochstraße als wohl sonst verkehrsreichste Straße Bremens. Dank der Mithilfe der Polizei und den Helferinnen und Helfern des ADFC konnten die Straßenabsperrungen gut eingehalten werden. Auf den teilweise für den PKW-Verkehr freigegebenen Gegenfahrbahnen wurden wir hupend und winkend von den PKW-Fahrerinnen und Fahrern freundlich begrüßt. Liegt sicherlich auch daran, daß viele, die heute im PKW sitzen, zu Hause in ihren Kellern mindestens ein Fahrrad stehen haben für den kurzen Weg zum Bäcker z.B. od. für eine entspannende Fahrradtour durch den Bürgerpark nach Feierabend. Das Schlußlicht bildete das Orgteam auf dem Conferencebike, nicht zu verwechseln mit dem Bierbike. Naja, ließe sich auch problemlos dazu umrüsten. Aber wer hat die Freunde schon am Ende der Karawane gesehen…

Am Zielpunkt, auf dem Marktplatz, waren jedenfalls alle wieder versammelt und konnten sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Rainer Hamann bedankte sich abschließend bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, daß alle im nächsten Jahr wieder dabei sind.

Gerd Rohde
SPD-Ortsverein Schwachhausen Süd/Ost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.