Nachbesserungen des Schienersatzverkehres für die Linie 8

Die SPD Schwachhausen ist unzufrieden mit der geplanten Linienführung.

Für ein Jahr soll die Straßenbahnlinie 8 ausfallen. Für diesen Zeitraum hat die BSAG einen Schienenersatzverkehr angekündigt. Die geplante Linienführung stößt auf Kritik.

„Fahrgastfeindlich, langsam und umständlich.“ Mit diesen Worten beschreibt der stellvertretende Beiratssprecher Marcus– André Schlichting den geplanten Ersatzverkehr für die Linie 8. Der Ersatzbus soll künftig von der Kulenkampffallee bis zur Haltestelle ‚Am Stern‘ fahren und nicht bis zum Hauptbahnhof. Die Umsteigehaltestelle wird dann in stadtauswärtiger Richtung in der Parkallee liegen.

„Das bedeutet neben einer Fahrzeitverlängerung auch noch mehrfaches Umsteigen; zusätzlich ist der Bahnsteig zu wechseln. Von der Parkallee müssen die Leute erst einmal die Wendemöglichkeit Wachmannstraße/Parkallee queren um dann zur Haltestelle der Linie 6 zu gelangen. Sofern man nicht in die Innenstadt bzw. zum Flughafen möchte, muss man schließlich zwei Stationen später am Hauptbahnhof erneut Umsteigen.“ führt Schlichting weiter aus.

Eine Fahrt zum Hauptbahnhof dauert dann 12 Minuten, mit der Alternative über die H.-H.-Meier-Allee (Linie 22) sogar 18 Minuten, was die Fahrzeit mehr als verdoppelt (derzeit acht Minuten).

„Noch schlimmer ist die Rückfahrt. Da der Bus nur im 20-Minuten Takt verkehren soll, hat man nur mit jeder zweiten Bahn (10 Minuten Takt) Anschluss bzw. während der Hauptzeiten nur mit jeder vierten (5 Minuten Takt). Man wird sich dort also auf Wartezeit von durchschnittlich 10 Minuten einstellen müssen“ erläutert Schlichting.

Nach Ansicht der SPD Fraktion ist dies für den geplanten einjährigen Zeitraum unzumutbar. Die SPD hat auf der jüngsten Beiratssitzung gefordert, dass der Ersatzverkehr bis zum Hauptbahnhof geführt werden soll um ein Vernünftiges und vor allem Fahrgastfreundlicheres Umsteigen zu ermöglichen. Diese Lösung wurde bereits während des Kirchentages praktiziert.

Am 15. Oktober steht das Thema noch einmal auf der Tagesordnung. Dann wird der Verkehrsausschuss des Beirates in seiner öffentlichen Sitzung noch einmal die offizielle Stellungnahme der BSAG anhören und über den SPD Antrag entscheiden.

Bremen, 4. Oktober 2012

Stefan Pastoor

SPD Fraktion im Beirat Bremen-Schwachhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.